SCHLINGENSIEFS MEA CULPA AN DER BURG (ORF)

Veröffentlicht am Autor admin

Das Burgtheater zeigt am 22. und 24. Jänner zum vorerst letzten Mal Christoph Schlingensiefs Oper “Mea Culpa”. Es ist damit das einzige Stück des verstorbenen Künstlers, das derzeit im Repertoire eines Theaters zu sehen ist.

Jubel und lange anhaltenden herzlichen Applaus gab es am 20. März 2009 – bei der Uraufführung – für “Mea Culpa” (“meine Schuld”) des deutschen Multi-Künstlers Christoph Schlingensief im Burgtheater.

“Mea culpa”, als “ReadyMadeOper” angekündigt, erwies sich als zweieinhalbstündige, mit großem Ensemble und Bühnenaufwand betriebene Beschäftigung mit einem höchst intimen Thema: Schlingensiefs Krebserkrankung, die ihn zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Tod brachte.

Durchgehend nahm Schlingensief darin Bezug auf seine eigene Arbeit wie seine umstrittene Bayreuther “Parsifal”-Inszenierung von 2004 oder den aktuellen Bau seines Opern-Festspielhauses in Burkina Faso.

Gedanken von Goethe, Nietzsche und Jelinek

Mit überbordender Fantasie mixte der Kunst-Aktionist Musik von Bach und Wagner bis Kalman mit Gedanken von Goethe, Nietzsche oder Jelinek. Die toten bildenden Künstler Joseph Beuys und Jörg Immendorff haben ebenfalls ihren Platz in der dreiteiligen Passion.

Der Theater- und Filmregisseur verstarb am 21. August 2010 im Alter von 49 Jahren an Lungenkrebs. Schlingensief habe sich durch seine Arbeiten am Burgtheater viel freundschaftlichen Respekt und Anerkennung erworben, so Burgtheater-Sprecherin Konstanze Schäfer zum Ableben des Theatermachers.

“Er war ein ganz besonderer Mensch, voller Warmherzigkeit im Umgang. Das hat hier jeder gespürt. Er war wirklich einer der angesehensten Künstler, die am Haus gearbeitet haben”, so Schäfer.

Lesung: “Tagebuch einer Krebserkrankung”

Schlingensief setzte sich auch in “Kirche der Angst” oder “Sterben lernen” künstlerisch mit seiner Krebserkrankung auseinander. Im Frühjahr 2009 veröffentlichte er sein “Tagebuch einer Krebserkrankung”, das große Beachtung fand.

Aus dem Buch werden die Schauspieler von “Mea Culpa” am 23. Jänner im Burgtheater lesen. Laut Burgtheater gibt es für alle drei Abende noch Restkarten. Am 2. Juni wird das Opernprojekt dann beim Holland Festival in Amsterdam noch einmal zu sehen sein.

Das Burg-Gastspiel von “Mea Culpa” riss bereits am 24. Oktober 2010 in Hamburg die Besucher zu Begeisterungsstürmen hin – dem Tag an dem Christoph Schlingensief seinen 50. Geburtstag gefeiert hätte.

orf.at, 17.01.2011