English Deutsch Argentina
Brasil Chinese Latvijas
Via Intolleranza II: Gastspiel in Warschau
Foto: © Aino Laberenz
Operndorf Afrika (Remdoogo)
Oper
Installation
Theater
Film
Aktion
Hörspiel
Fernsehen
Kolumnen
Atta-Kunst
VIA INTOLLERANZA II: GASTSPIEL IM SEPTEMBER 2012 IN WARSCHAU


Christoph Schlingensiefs »VIA INTOLLERANZA II« am 26. September 2012 im Warschauer Kulturpalast.

Am 26. September 2012 gastiert VIA INTOLLERANZA II auf Einladung des Festivals »Miedzynarodowy Festiwal Teatralny Warszawa Centralna« im Palac Kultury i Nauki in Warschau. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto »Mistifications« (»Mistyfikacje«).

Weitere Informationen unter www.teatrdramatyczny.pl

Palac Kultury i Nauki, Plac Defilad 1, 00-901 Warszawa, Vorstellung am 26.09. um 20h


VIA INTOLLERANZA II: GASTSPIEL BEIM FESTIVAL »POLITIK IM FREIEN THEATER« DRESDEN


Christoph Schlingensiefs »VIA INTOLLERANZA II« am 1. und 2. November 2011 am Staatsschauspiel Dresden.

Auf Einladung des Festivals »Politik im Freien Theater« gastiert »VIA INTOLLERANZA II« am 1. und 2. November 2011 um jeweils 19:00 Uhr im Staatsschauspiel Dresden.

Tickets hier erhältlich: www.staatsschauspiel-dresden.de


VIA INTOLLERANZA II EINGELADEN ZUM BERLINER THEATERTREFFEN, DEM HOLLAND FESTIVAL AMSTERDAM SOWIE DEM HELSINKI FESTIVAL


Christoph Schlingensiefs Via Intolleranza II wurde zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen und zählt damit zu den zehn bemerkenswertesten Inszenierungen der vergangenen Spielzeit.


Auf Einladung des Berliner Theatertreffens wird »VIA INTOLLERANZA II« am 21., 22. Und 23. Mai um jeweils 20:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele präsentiert.

Tickets sind online erhältlich: [Tickets]

Fast im Anschluss an das Theatertreffen folgt das Hollandfestival in Amsterdam mit großem Schlingensief-Programm: Die ReadyMade-Oper »MEA CULPA« spielt hier am 02. 06., gefolgt von »VIA INTOLLERANZA II« am 4.6., 5.6. und 6.6.

Tickets sind ebenfalls online erhältlich:
»MEA CULPA« (2.6.) [Tickets]
»VIA INTOLLERANZA II« (4., 5. und 6.6.) [Tickets]
Fotogalerie: Team Backstage, Berlin, Mai 2011

Ende August folgt eine Einladung für »VIA INTOLLERANZA II« zum Festival nach Helsinki mit Vorstellungen am 24. und 25.08.

Tickets und genaue Termine finden Sie hier: [Tickets]

Via Intolleranza II ist eine Produktion der Festspielhaus Afrika gGmbH in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, dem Kunstenfestivaldesarts Brüssel und der Bayerischen Staatsoper München. In Kooperation mit dem Burgtheater Wien, Impulstanz und den Wiener Festwochen.

Photo gallery: Via Intolleranza II, Berlin, May 2011

VIA INTOLLERANZA II


Ein Projekt von Christoph Schlingensief


Hat das Wort Intoleranz auf dem afrikanischen Kontinent überhaupt eine Bedeutung? Oder handelt es sich, wenn wir dieses Thema in eine deutsch-afrikanische Zusammenarbeit bringen, wieder um eines unserer humanistischen Steckenpferde, mit dem wir von unserer eigenen Intoleranz ablenken und unser ethnozentristisches Denken legitimieren?


Aber auch diese Rede von unserer eigenen Intoleranz gegenüber anderen greift wahrscheinlich zu kurz. Weil das Hauptproblem die Intoleranz gegenüber uns selbst sein könnte, dass wir uns selbst gegenüber lebenslänglich intolerant sind. Dass wir uns zugunsten von Konventionen und Klischees als singuläre Lebewesen verabschiedet haben. Und dass dieser Singularitätsanspruch selbst auch zutiefst fragwürdig ist. Dass wir in einer heillosen Verstrickung aus Spektakel und Rationalisierung existieren, dass unsere Existenz jeden festen Boden verloren hat. Warum wollen wir ständig dem afrikanischen Kontinent helfen, obwohl wir uns selber nicht helfen können? Was kann das Ziel einer Zusammenarbeit sein, wenn sie ohne jegliche Hilfsideologie und Sentimentalität auskommen muss?


Bilderstrecke: Via Intolleranza II, Brüssel, 15.5.2010

Download: Für redaktionelle Veröffentlichungen können die Bilder mit Quellennennung (Aino Laberenz) honorarfrei verwendet werden. Download: [ZIP-Archiv, 170 MB]



Schlingensiefs Standpunkt gleicht in der gegenwärtigen Phase seines Schaffens einem Offenbarungseid: die Erkenntnis der Überflüssigkeit der eigenen Interventionen – und dadurch, das ist seine Hoffnung, endlich die Chance auf eine realistische Begegnung. Christoph Schlingensief versucht den Überdruss an der eigenen Lebensform nicht mehr mit der projektiven Idealisierung Afrikas zu kompensieren. Er entwirft mit VIA INTOLLERANZA II das paradoxe musikalische Bilder- und Dunkelphasenszenario einer utopischen Vereinigung durch das Misslingen hindurch. Es wird präsentiert von zwölf Schauspielern, Tänzern und Musikern aus Burkina Faso und Europa und dem Fönix-Orchester unter der Leitung von Arno Waschk.




Via Intolleranza II
VIA INTOLLERANZA II   © Thomas Goerge


VIA INTOLLERANZA II wurde in Ouagadougou/ Burkina Faso und Berlin ab März 2010 entwickelt und geprobt und erstmalig im Mai beim Kunsten Festival des Arts in Brüssel und auf Kampnagel Hamburg, sowie im Juni 2010 auf der Probebühne Arsenal des Burgtheaters Wien und schließlich an der Bayerischen Staatsoper München gezeigt.



Eine Produktion der Festspielhaus Afrika gGmbH in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, dem Kunstenfestivaldesarts Brüssel und der Bayerischen Staatsoper München. In Kooperation mit dem Burgtheater Wien, Impulstanz und den Wiener Festwochen.

Mit freundlicher Unterstützung von: Goethe-Institut, Maxim Gorki Theater Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, ECC - European Creative Center, Uferstudios GmbH.



Aufführungsdaten & Tickets

24., 26., 27.6.2010, Bayerische Staatsoper München [Tickets]
15. - 18.5.2010, Kunstenfestivaldesarts Brüsssel [Tickets]
23. - 26.5.2010, Kampnagel Hamburg [Tickets]
12. - 14.6.2010, Burgtheater / Wiener Festwochen [Tickets]




Materialübersicht zu VIA INTOLLERANZA II

- VIA INTOLLERANZA II WEBSITE - Website mit weiteren Informationen zur Produktion
 VIA INTOLLERANZA II BEIM THEATERTREFFEN - 3sat Foyer, Mai 2011 (47 MB)
- VIA INTOLLERANZA GALERIE BERLIN - Fotos vom Theatertreffen 2011
- VIA INTOLLERANZA GALERIE CAST - Backstage-Fotos vom Theatertreffen 2011
- VIA INTOLLERANZA GALERIE BRÜSSEL - Fotos der Premiere am 15.5.2010
- DAS WIR-UND-DIE-KNÄUEL - Theater Heute #7 vom Juli 2010
- SCHLUSS MIT DEM GUTMENSCHENTUM - Donaukurier vom 25.6.2010
- GUTMENSCHEN FÜR AFRIKA - Merkur Online vom 25.6.2010
- SCHLINGENSIEF MACHT DEN GUTMENSCHEN SCHLECHT - SZ, 25.06.2010
- VIA INTOLLERANZA II IN MÜNCHEN BEJUBELT - dpa vom 25.06.2010
 SCHLINGENSIEFS AFRIKA - SF Kulturplatz vom 16.6.2010 (39 MB)
- WENN AFRIKA WIEN WIRD - Der Kurier vom 15.6.2010
 IM KÜNSTLERZIMMER - ORF Ö1 Kultur, 20.6.2010
- EINE SZENISCHE IDEENORGIE - Der Standard vom 14.6.2010
- FESTWOCHEN: LANGES WARTEN AUF CHRISTOPH - Die Presse, 14.6.2010
- KRITIK: »VIA INTOLLERANZA II« - Kurier vom 13.6.2010
 SCHLINGENSIEF BEI WIENER FESTWOCHEN - ORF ZIB vom 12.6.2010 (9 MB)
- VIA INTOLLERANZA II - Kultur aktuell (ORF Ö1) vom 14.06.2010
- WENN KULTUREN AUFEINANDER PRALLEN - SHZ vom 26.05.2010
- POST-MODERNE REVUE ÜBER DIE VERGEBLICHKEIT - NZZ vom 26.05.2010
- WARUM WOLLEN WIR NUR STÄNDIG AFRIKA HELFEN? - Stuttgarter Z., 26.05.
- RAUS AUS AFRIKA - taz vom 25.5.2010
- VIELEN DANK FÜR IHR GEHEUCHELTES INTERESSE - Hamb. Abendbl., 25.5.
- RÜBERDÜSEN, MITTROMMELN - Frankfurter Rundschau, 25.5.2010
- DAS VERSAGEN GEGENÜBER AFRIKA - dpa vom 24.5.2010
- WORK IN PROGRESS DER BEWUSSTSEINSWERDUNG - Nachtkritik, 15.5.2010
- KÖNIG MIDAS IN BURKINA FASO - Süddeutsche Zeitung vom 17.5.2010
- SCHLINGENSIEFS AFRIKA-CORPS - Die WELT vom 16.5.2010
- DER EUROPÄER VERSTEHT GAR NICHTS - Die WELT vom 17.5.2010
- WAS DU SIEHST, IST NICHT IMMER, WAS DU BIST - Hamb. Abendblatt, 19.5.
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 1 - 3sat Kulturzeit vom 7.5.2010 (25 MB)
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 2 - 3sat Kulturzeit vom 18.5.2010 (27 MB)
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 3 - 3sat Kulturzeit vom 20.5.2010 (28 MB)
 VIA INTOLLERANZA II IN BRÜSSEL - ARD Tagesthemen, 15.5. (14 MB)

Projekt-Dossier

- Übersicht
- Projekt-Webseite

- Besetzung
- Biografien Burkinabé


Bildergalerien

- Bildergalerie Brüssel
- Bildergalerie Berlin
- Bildergalerie Cast


Pressespiegel München

- Das Wir-und-die-
   Knäuel
(Theater Heute)
- Schluss mit dem
   Gutmenschentum
   
(Donaukurier)
- Gutmenschen für
   Afrika
(Merkur)
- Schlingensief macht
   den Gutmenschen
   schlecht
(SZ)
- Via Intolleranza
   bejubelt
(dpa)

Pressespiegel Wien

- Wenn Afrika Wien
   wird
(Kurier)
- Eine szenische
   Ideenorgie
(Standard)
- Langes Warten auf
   Christoph
(Die Presse)
- »Via Intolleranza II«
   (Kurier)
- Kultur aktuell (Ö1)
 Im Künstlerzimmer
   (Ö1)

Pressespiegel Hamburg

- Wenn Kulturen auf-
   einander prallen
(SHZ)
- Post-moderne Revue
   über die
   Vergeblichkeit
(NZZ)
- Warum wollen wir nur
   ständig Afrika helfen?

   (Stuttgarter Zeitung)
- Raus aus Afrika (taz)
- Vielen Dank für Ihr ge-
   heucheltes Interesse

  (Hamb. Abendblatt)
- Rüberdüsen,
   mittrommeln
(FR)
- Das Versagen gegen-
   über Afrika
(dpa)

Pressespiegel Brüssel

- Work in progress
   der Bewusstseins-
   werdung
(Nachtkritik)
- König Midas in
   Burkina Faso
(SZ)
- Schlingensiefs
   Afrika-Corps
(WELT)
- Der Europäer ver-
   steht gar nichts

  (WELT)
- Was du siehst (...)
   
(Hamb. Abendblatt)

 3Sat Foyer tt 2011
   (Video, 47 MB)
 SF Kulturplatz
   vom 16.6.2010

   (Video, 39 MB)
 ORF ZIB Beitrag
   v. 12.6.2010

   (Video, 8 MB)
 ARD Tagesthemen
   Beitrag v. 15.5.2010

   (Video, 14 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 7.5.2010

   (Video, 25 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 18.5.2010

   (Video, 27 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 20.5.2010

   (Video, 28 MB)


Termine & Tickets

15. - 18.5.2010, Kunstenfestivaldesarts Brüsssel [Tickets]

23. - 26.5.2010, Kampnagel Hamburg [Tickets]

12. - 14.6.2010, Burgtheater / Wiener Festwochen [Tickets]

24., 26., 27.6.2010, Bayerische Staatsoper München [Tickets]

4. - 6.6.2011, Holland Festival [Tickets]

24., 25.8.2011, Helsinki Festival [Tickets]


Externe Links

- KDFA Brüssel
- Kampnagel Hamburg
- Wiener Festwochen
- Bayerische Staatsoper
- Helsinki Festival
- Holland Festival
- Goethe Institut





VIA INTOLLERANZA II

Uraufführung am 15.5.2010

Kunstenfestivaldesarts Brüssel, Kampnagel Hamburg, Wiener Festwochen, Bayerische Staatsoper München

Konzept und Regie: Christoph Schlingensief

Bühne: Thekla von Mülheim, Christian Schlechter; Kostüme: Aino Laberenz; Licht: Voxi Bärenklau, Michael Dietze; Video: Meika Dresenkamp; Musik und Dirigat: Arno Waschk; Ton: David Gierth; Dramaturgie: Carl Hegemann, Anna Heesen

Mit:
Brigitte Cuvelier, „Kandy“ Mamounata Guira, Kerstin Graßmann, Claudia Sgarbi, Olivia Stahn, Isabelle Tassembedo, Jean Marie Gomzoubou Boucoungou, Jean Chaize, Alexander Jovanovic, Issoufou Kienou, Stefan Kolosko, Amado Komi, Johannes Lauer, Christian Radovan, Christoph Schlingensief, Ahmed Soura, Nicolas Ulrich Severin Tounga, Abdoul Kader Traore, Arno Waschk, Wilfried Zoungrana

Regieassistenz: Nicola Ahr, Agathe Chion; Kostümassistenz: Charlotte Pistorius, Michaela Muchina; Technische Koordination: Christian Schlechter; Mitarbeit Bühnenbild: Susanne Fehenberger, Kerstin Junge, Nanna Neudeck, Julia Ries

Unter Mithilfe der Studenten der HfbK Braunschweig: Armagan Aydin, Sina Dunker, Martina Gromadzki, Maria Manasterny, Imke Meyer, Nina Olczak, Christian Retschlag, Doreen Schwarz, Sabine Sellig, Deborah Uhde

Übersetzung und Künstlerbetreuung: Wilfried Zoungrana; Koordination und Künstlerbetreuung: Lisa Herkenhöhner; Übersetzung: Agathe Chion, Anne Hosemann; Regiebuch: Natascha Gangl; Regiehospitanz: Anne Hosemann, Marie Ohl; Hospitanten in Brüssel: Aurore Jacquemot, Melanie Zimmermann; Hospitantin in Hamburg: Franziska Schnoor; Casting und Vorproben Ouagadougou: Sophia Simitzis; Korrepetition Ouagadougou: Roman Lemberg; Videodokumentation: Lionel Some; Technik: Ingo Keller, Bertfried Wetzel

Produktionsleitung: Katharina Benecke, Johanna von Rigal
Projektleitung: Celina Nicolay

VIA INTOLLERANZA II wurde in Ouagadougou/ Burkina Faso und Berlin ab März 2010 entwickelt und geprobt und erstmalig im Mai beim Kunsten Festival des Arts in Brüssel und auf Kampnagel Hamburg, sowie im Juni 2010 auf der Probebühne Arsenal des Burgtheaters Wien und schließlich an der Bayerischen Staatsoper München gezeigt.

Eine Produktion der Festspielhaus Afrika gGmbH in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, dem Kunstenfestivaldesarts Brüssel und der Bayerischen Staatsoper München. In Kooperation mit dem Burgtheater Wien, Impulstanz und den Wiener Festwochen.

Mit freundlicher Unterstützung von: Goethe-Institut, Maxim Gorki Theater Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, ECC - European Creative Center, Uferstudios GmbH.






Kunstenfestivaldesarts


Kampnagel Hamburg


Wiener Festwochen


Bayerische Staatsoper München


Goethe Institut Brüssel



>