English Deutsch Argentina
Brasil Chinese Latvijas
Via Intolleranza II
Foto: © Aino Laberenz
Operndorf Afrika (Remdoogo)
Oper
Installation
Theater
Film
Aktion
Hörspiel
Fernsehen
Kolumnen
Atta-Kunst
VIA INTOLLERANZA II


Neu bei Christoph Schlingensief:


Via Intolleranza II

Stehend von links nach rechts: Brigitte Cuvelier, Jean Chaize, Ahmed Soura, "Primo" Abdoul Kader Traore, "Kandy" Mamounata Guira, Kerstin Grassmann, Issoufou Kienou, Isabelle Tassembedo, Nicolas Ulrich Severin Tounga, vorne-von-links-nach-rechts: Wilfried Zoungrana, Jean Marie Gomzoubou Boucougou, stehend vorne: Amado Komi


Jean-Marie Gomzoudou Boucoungou
genannt Monsieur le Chercheur - 59 Jahre alt - Wohnort: Ouagadougou
Sänger - Tänzer - Professor in Ethnosoziologie/Ethnolinguistik/Pädagogik.

Jean-Maria Gomzoudou Boucoungou Nach dem Abitur studierte er französische Literatur in Abidjan, Dakar und Ouagadougou. Seitdem forscht er an der Universität in Ouagadougou. Er schrieb Bücher über Arbeitssoziologie und moderne Ethnomusikologie, wie zum Beispiel "Meine Heimat – Wohin geht Burkina Faso?" und "Wie heilt man die Gelbsucht?". Er besitzt den schwarzen Gürtel in Sotokan Karate und läuft Halbmarathon. Seit 1973 veröffentlichte Chercheur drei Alben, außerdem erfand er den Tanz "Warba Acrobatique Internationale".


"Kandy" Mamounata Guira
26 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Sängerin

Kandy Mamounata Guira Kandy hat ihre Karriere als Back-up Sängerin für berühmte afrikanische Künstler wie z.B. Aicha Kone, Alain Nasy Mento, Ami Koita, Bays Pinto, Zedess und Eugene Kounker begonnen. Sie hat mittlerweile 10 Jahre Bühnenerfahrung. 2008 gewann sie den Preis der "Semaine Nationale de la Culture", das größte Kulturfestival in Burkina Faso. 2009 veröffentlichte sie ihr erstes Album "M'Ba" (dt. "Meine Mutter"). Sie hat einige Erfahrungen als Komikerin gesammelt und sechs Jahre lang gemodelt.
http://www.myspace.com/kandymamusic


Issouf Kienou
37 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Griot - Sänger - Gitarrist

Issouf Kienou Issouf stammt aus einer Griot Familie. Die Griottradition wird von Vater zu Sohn vererbt. Seit frühester Kindheit erlernte er die Geschichte, die von Mund zu Mund weitergegeben wird, durch seine Eltern und Geschwister. Sein Vater hatte 4 Frauen und 33 Kinder. Alle leben bis heute von der Musik. Im Jahre 2003 veröffentlichte er sein erstes Album mit seiner Band "Djelya" (dt. "Griotpraxis") unter dem Namen "Kanou Yongon" (dt. "Meine Liebe"). Sein zweites Album kommt im Juli 2010 auf den Markt.


Amado Komi
29 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Schauspieler, Komiker

Amado Komi Komi fing 2005 an im "Theatre de l'Espoir" Theater zu spielen und absolvierte dort eine einjährige Ausbildung. Vorher arbeitete er als Elektriker, wollte aber schon seit seiner Kindheit Schauspieler werden. Er besuchte mehrere Workshops und trat im Rahmen des "Carrefour Internationale de Théâtre de Ouagadougou" auf. Er spielte in vielen Filmen und Fernsehserien, die auch internationalen Erfolg hatten, wie z.B. "Commissariat de Tampy" von Missa Hebié und "Petit Sergeant" von Adama Rouamba. Er arbeitete mit dem berühmten Theaterregisseur Moîse Touré , u.a. in der Inszenierung "Les bouts de bois de dieu".


Lionel Some
genannt Golgo 13 – 27 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Filmstudent – Rapper

Leo rappt seit 10 Jahren und gehört zu den Vorreitern der Rapmusik in Burkina Faso. Er rappt in der Crew OBC, die im Jahr 2004 mit ihrem Album "Education" einen großen Erfolg feierte. 2007 gründete er das HipHop Kollektiv "Konkret 53", ein Verein von Künstlern, der sich die Promotion der HipHop Kultur auf dem afrikanischen Kontinent zum Ziel gesetzt hat. Gemeinsam mit seinem Partner und Freund El Primo arbeitet er als Musikproduzent. 2008 begann er sein Filmstudium am "Institut Superieur de l'Image et du Son", der einzig staatlich anerkannten Filmakademie in Burkina. ?


Ahmed Soura
27 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Tänzer

Ahmed Soura Ahmed begann seine Tanzausbildung im nationalen Institut für künstlerische und kulturelle Ausbildung in Ouagadougou. Dort studierte er 3 Jahre lang traditionellen und afro-zeitgenössischen Tanz. Gleichzeitig wurde er in der Company Salia Ni Seydou ausgebildet. Danach studierte er in Frankreich im "Centre Choreographique National de Montpellier" zeitgenössischen Tanz. Seit 2007 ist er Tänzer und Lehrer in der Company von Irene Tassembedo in Paris und Ouaga. Er hatte zahlreiche Auftritte in Frankreich, Italien, Senegal, Togo und Burkina Faso mit der Company Corp' Art, der Company von Irene Tasssembedo, dem "Orchestre des pays de savoie", der Company Joseph Aka. Er entwickelte und tanzte zwei Soloarbeiten: "Rien ne m'appartient" und "Hommage à Ali Farka Touré".


Isabelle Tassembedo
56 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Komikerin

Isabelle Tassembedo Isabelle arbeitet seit 30 Jahren bei der burkinischen Rentenkasse, hat 6 Kinder und 7 Enkelkinder. Schon seit ihrer Jugend hatte sie den Wunsch als Komikerin auf der Bühne zu stehen. Durch ihren Beruf, ihre Heirat und ihre Kinder konnte sie diesen Traum leider bisher nicht richtig realisieren. Da sie in anderthalb Jahren in den Ruhestand geht und ihre Kinder erwachsen sind, widmet sie sich jetzt ihrer Leidenschaft.


Nicolas Tounga
32 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Trompeter

Nicolas Tounga Seit seinem achten Lebensjahr spielt er Perkussion im Kirchenchor. Im Alter von 18 Jahren begann er Trompete zu spielen und spielte zunächst in einer Brass Band von 44 Musikern in Brazzaville als zweiter Solist und tourte in Spanien, Togo, Ghana und der Elfenbeinküste. 2005 ging er nach Burkina Faso, weil er dort größere Chancen für seine musikalische Zukunft sah. 2007 wurde er Trompeter im burkinischen Staatsorchester. Seitdem unterrichtet er auch Trompete in einer privaten Musikschule.


Abdoul Kader Traore
genannt El Primo – 27 Jahre alt – Wohnort: Ouagadougou
Rapper

Abdoul Kader Traore Kader gehörte zu der legendären burkinische Rapgruppe "La Censure" (dt. Zensur), die 2001 für einen revolutionären Erfolg der Rapmusik in Burkina Faso sorgte. Seitdem ist HipHop in Burkina Faso die einzige Jugendbewegung, die sozialkritisch ist und das politische Regime öffentlich angreift. El Primo hat zwei Soloalben veröffentlicht: "Primostyle" 2007 und "Blacksoldjah" 2009. Er moderiert eine HipHop Radioshow, die von vielen Jugendlichen in Ouagadougou gehört wird und produziert junge Nachwuchstalente.
http://www.myspace.com/elprimodughetto


Wilfried Zoungrana
23 Jahre alt – Wohnort: Berlin
Student

Wilfried Zoungrana Wilfried studierte in Ouagadougou Germanistik, seine Magisterarbeit schrieb er in Bayreuth zum Thema "Kolonialpolitik und Verwaltung der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika 1904 – 1906". Er erhielt ein Stipendium vom DAAD, um ab September in Erfurt den Masterstudiengang "Public Policy and Good Governance" zu absolvieren. Wilfried, der in Via Intolleranza II Spieler und Übersetzer in einer Person ist, lernte Christoph Schlingensief 2009 bei dessen erster Reise nach Ouagadougou kennen und begleitet ihn seitdem als Übersetzer.



Bilderstrecke: Via Intolleranza II, Brüssel, 15.5.2010

Download: Für redaktionelle Veröffentlichungen können die Bilder mit Quellennennung (Aino Laberenz) honorarfrei verwendet werden. Download: [ZIP-Archiv, 170 MB]





Materialübersicht zu VIA INTOLLERANZA II

- VIA INTOLLERANZA II WEBSITE - Website mit weiteren Informationen zur Produktion
 VIA INTOLLERANZA II BEIM THEATERTREFFEN - 3sat Foyer, Mai 2011 (47 MB)
- VIA INTOLLERANZA GALERIE BERLIN - Fotos vom Theatertreffen 2011
- VIA INTOLLERANZA GALERIE CAST - Backstage-Fotos vom Theatertreffen 2011
- VIA INTOLLERANZA GALERIE BRÜSSEL - Fotos der Premiere am 15.5.2010
- DAS WIR-UND-DIE-KNÄUEL - Theater Heute #7 vom Juli 2010
- SCHLUSS MIT DEM GUTMENSCHENTUM - Donaukurier vom 25.6.2010
- GUTMENSCHEN FÜR AFRIKA - Merkur Online vom 25.6.2010
- SCHLINGENSIEF MACHT DEN GUTMENSCHEN SCHLECHT - SZ, 25.06.2010
- VIA INTOLLERANZA II IN MÜNCHEN BEJUBELT - dpa vom 25.06.2010
 SCHLINGENSIEFS AFRIKA - SF Kulturplatz vom 16.6.2010 (39 MB)
- WENN AFRIKA WIEN WIRD - Der Kurier vom 15.6.2010
 IM KÜNSTLERZIMMER - ORF Ö1 Kultur, 20.6.2010
- EINE SZENISCHE IDEENORGIE - Der Standard vom 14.6.2010
- FESTWOCHEN: LANGES WARTEN AUF CHRISTOPH - Die Presse, 14.6.2010
- KRITIK: »VIA INTOLLERANZA II« - Kurier vom 13.6.2010
 SCHLINGENSIEF BEI WIENER FESTWOCHEN - ORF ZIB vom 12.6.2010 (9 MB)
- VIA INTOLLERANZA II - Kultur aktuell (ORF Ö1) vom 14.06.2010
- WENN KULTUREN AUFEINANDER PRALLEN - SHZ vom 26.05.2010
- POST-MODERNE REVUE ÜBER DIE VERGEBLICHKEIT - NZZ vom 26.05.2010
- WARUM WOLLEN WIR NUR STÄNDIG AFRIKA HELFEN? - Stuttgarter Z., 26.05.
- RAUS AUS AFRIKA - taz vom 25.5.2010
- VIELEN DANK FÜR IHR GEHEUCHELTES INTERESSE - Hamb. Abendbl., 25.5.
- RÜBERDÜSEN, MITTROMMELN - Frankfurter Rundschau, 25.5.2010
- DAS VERSAGEN GEGENÜBER AFRIKA - dpa vom 24.5.2010
- WORK IN PROGRESS DER BEWUSSTSEINSWERDUNG - Nachtkritik, 15.5.2010
- KÖNIG MIDAS IN BURKINA FASO - Süddeutsche Zeitung vom 17.5.2010
- SCHLINGENSIEFS AFRIKA-CORPS - Die WELT vom 16.5.2010
- DER EUROPÄER VERSTEHT GAR NICHTS - Die WELT vom 17.5.2010
- WAS DU SIEHST, IST NICHT IMMER, WAS DU BIST - Hamb. Abendblatt, 19.5.
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 1 - 3sat Kulturzeit vom 7.5.2010 (25 MB)
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 2 - 3sat Kulturzeit vom 18.5.2010 (27 MB)
 DER AFRIKANISCHE BLICK TEIL 3 - 3sat Kulturzeit vom 20.5.2010 (28 MB)
 VIA INTOLLERANZA II IN BRÜSSEL - ARD Tagesthemen, 15.5. (14 MB)

Projekt-Dossier

- Übersicht
- Projekt-Webseite

- Besetzung
- Biografien Burkinabé


Bildergalerien

- Bildergalerie Brüssel
- Bildergalerie Berlin
- Bildergalerie Cast


Pressespiegel München

- Das Wir-und-die-
   Knäuel
(Theater Heute)
- Schluss mit dem
   Gutmenschentum
   
(Donaukurier)
- Gutmenschen für
   Afrika
(Merkur)
- Schlingensief macht
   den Gutmenschen
   schlecht
(SZ)
- Via Intolleranza
   bejubelt
(dpa)

Pressespiegel Wien

- Wenn Afrika Wien
   wird
(Kurier)
- Eine szenische
   Ideenorgie
(Standard)
- Langes Warten auf
   Christoph
(Die Presse)
- »Via Intolleranza II«
   (Kurier)
- Kultur aktuell (Ö1)
 Im Künstlerzimmer
   (Ö1)

Pressespiegel Hamburg

- Wenn Kulturen auf-
   einander prallen
(SHZ)
- Post-moderne Revue
   über die
   Vergeblichkeit
(NZZ)
- Warum wollen wir nur
   ständig Afrika helfen?

   (Stuttgarter Zeitung)
- Raus aus Afrika (taz)
- Vielen Dank für Ihr ge-
   heucheltes Interesse

  (Hamb. Abendblatt)
- Rüberdüsen,
   mittrommeln
(FR)
- Das Versagen gegen-
   über Afrika
(dpa)

Pressespiegel Brüssel

- Work in progress
   der Bewusstseins-
   werdung
(Nachtkritik)
- König Midas in
   Burkina Faso
(SZ)
- Schlingensiefs
   Afrika-Corps
(WELT)
- Der Europäer ver-
   steht gar nichts

  (WELT)
- Was du siehst (...)
   
(Hamb. Abendblatt)

 3Sat Foyer tt 2011
   (Video, 47 MB)
 SF Kulturplatz
   vom 16.6.2010

   (Video, 39 MB)
 ORF ZIB Beitrag
   v. 12.6.2010

   (Video, 8 MB)
 ARD Tagesthemen
   Beitrag v. 15.5.2010

   (Video, 14 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 7.5.2010

   (Video, 25 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 18.5.2010

   (Video, 27 MB)
 3sat Kulturzeit
   Beitrag v. 20.5.2010

   (Video, 28 MB)


Termine & Tickets

15. - 18.5.2010, Kunstenfestivaldesarts Brüsssel [Tickets]

23. - 26.5.2010, Kampnagel Hamburg [Tickets]

12. - 14.6.2010, Burgtheater / Wiener Festwochen [Tickets]

24., 26., 27.6.2010, Bayerische Staatsoper München [Tickets]

4. - 6.6.2011, Holland Festival [Tickets]

24., 25.8.2011, Helsinki Festival [Tickets]


Externe Links

- KDFA Brüssel
- Kampnagel Hamburg
- Wiener Festwochen
- Bayerische Staatsoper
- Helsinki Festival
- Holland Festival
- Goethe Institut





VIA INTOLLERANZA II

Uraufführung am 15.5.2010

Kunstenfestivaldesarts Brüssel, Kampnagel Hamburg, Wiener Festwochen, Bayerische Staatsoper München

Konzept und Regie: Christoph Schlingensief

Bühne: Thekla von Mülheim, Christian Schlechter; Kostüme: Aino Laberenz; Licht: Voxi Bärenklau, Michael Dietze; Video: Meika Dresenkamp; Musik und Dirigat: Arno Waschk; Ton: David Gierth; Dramaturgie: Carl Hegemann, Anna Heesen

Mit:
Brigitte Cuvelier, „Kandy“ Mamounata Guira, Kerstin Graßmann, Claudia Sgarbi, Olivia Stahn, Isabelle Tassembedo, Jean Marie Gomzoubou Boucoungou, Jean Chaize, Alexander Jovanovic, Issoufou Kienou, Stefan Kolosko, Amado Komi, Johannes Lauer, Christian Radovan, Christoph Schlingensief, Ahmed Soura, Nicolas Ulrich Severin Tounga, Abdoul Kader Traore, Arno Waschk, Wilfried Zoungrana

Regieassistenz: Nicola Ahr, Agathe Chion; Kostümassistenz: Charlotte Pistorius, Michaela Muchina; Technische Koordination: Christian Schlechter; Mitarbeit Bühnenbild: Susanne Fehenberger, Kerstin Junge, Nanna Neudeck, Julia Ries

Unter Mithilfe der Studenten der HfbK Braunschweig: Armagan Aydin, Sina Dunker, Martina Gromadzki, Maria Manasterny, Imke Meyer, Nina Olczak, Christian Retschlag, Doreen Schwarz, Sabine Sellig, Deborah Uhde

Übersetzung und Künstlerbetreuung: Wilfried Zoungrana; Koordination und Künstlerbetreuung: Lisa Herkenhöhner; Übersetzung: Agathe Chion, Anne Hosemann; Regiebuch: Natascha Gangl; Regiehospitanz: Anne Hosemann, Marie Ohl; Hospitanten in Brüssel: Aurore Jacquemot, Melanie Zimmermann; Hospitantin in Hamburg: Franziska Schnoor; Casting und Vorproben Ouagadougou: Sophia Simitzis; Korrepetition Ouagadougou: Roman Lemberg; Videodokumentation: Lionel Some; Technik: Ingo Keller, Bertfried Wetzel

Produktionsleitung: Katharina Benecke, Johanna von Rigal
Projektleitung: Celina Nicolay

VIA INTOLLERANZA II wurde in Ouagadougou/ Burkina Faso und Berlin ab März 2010 entwickelt und geprobt und erstmalig im Mai beim Kunsten Festival des Arts in Brüssel und auf Kampnagel Hamburg, sowie im Juni 2010 auf der Probebühne Arsenal des Burgtheaters Wien und schließlich an der Bayerischen Staatsoper München gezeigt.

Eine Produktion der Festspielhaus Afrika gGmbH in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, dem Kunstenfestivaldesarts Brüssel und der Bayerischen Staatsoper München. In Kooperation mit dem Burgtheater Wien, Impulstanz und den Wiener Festwochen.

Mit freundlicher Unterstützung von: Goethe-Institut, Maxim Gorki Theater Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, ECC - European Creative Center, Uferstudios GmbH.






Kunstenfestivaldesarts


Kampnagel Hamburg


Wiener Festwochen


Bayerische Staatsoper München


Goethe Institut Brüssel



>