Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function eregi() in /var/www/web97/html/schlingensief/includes/footer_content.html:75 Stack trace: #0 /var/www/web97/html/schlingensief/arbeiten/t052/bericht5.php(316): include() #1 /var/www/web97/html/schlingensief/projekt.php(13): include('/var/www/web97/...') #2 {main} thrown in /var/www/web97/html/schlingensief/includes/footer_content.html on line 75


English Deutsch Argentina
Brasil Chinese Latvijas
Foto: Aino Laberenz
Operndorf Afrika (Remdoogo)
Oper
Installation
Theater
Film
Aktion
Hörspiel
Fernsehen
Kolumnen
Atta-Kunst
Animatograph
Island Edition - "HOUSE OF OBSESSION"
Reykjavik, Mai 2005


"THE WHOLE IS THE UNTRUE"

VIERTE ANIMATOGRAPHISCHE VERKÜNDUNG


Während wir dasitzen, nachts, bei geheimen Studien, beruhend auf den uner-
schütterlichen Gedanken?

Winzige Flammen dringen uns aus den Augen, bringen hervor, woran man nicht vergeblich glauben soll. Die Rute in der Hand der Zwerge, von Farbe benetzt, der Rand und der Fuß, ein Schrecken und Ruf zittert durch Griffe und Ärmel: "This is world announcement!" Durch die Welt wird eine Lichtmaschine gemacht, welche in Frieden und lange am Leben sein wird, dann wird sich die Galeere verlieren, wird in den größten Bildern denken. Das Auge von Reykjavik wird entblößt sein, wenn zu seinen Füßen die Segel fallen. Spät angekommen, die Vollstreckung durchgeführt, der Gegenwind, Buchstaben auf dem Weg ergreifen. Die Schlangen werden in den eisernen Käfig übergeben, wo die sieben Bilder des Königs gefangen sind. Die Alten und Vorfahren steigen aus den Tiefen der Hölle, aber sterbend sehen sie ihre tote Frucht und schreien.


Schlingensiefs Animatograph in Rotation, Reykjavik, 14.05.2005


Die Bewegung der Sinne, Herz, Füße und Hand sind im Einklang, Nepal, Lüde-
ritz, Schlösser und Theaterburgen. Schwerter, Feuer, Wasser, Brunnen gegen die edlen Schwachköpfe. Gestürzt, getötet, gestorben durch einen Künstler. Bald wird man Unwahres, Brutales, Vergängliches sagen, von unten nach oben, schnell in die Höhe gehoben, dann in einem Augenblick, unzuverlässig und instabil. Wenn der Motor versagt, braucht es Menschenkraft, damit die Bilder ineinander sich schieben. Die Verbannten, durch Zorn, inneren Haß machen am Göttervater eine große Verschwörung, heimlich bringen sie Feinde durch den Stollen, alte Anhänger erheben sich gegen sie. Thailand hat an Pfingsten geschlossen. Vom versklavten Volk, Lieder, Gesänge und Bittschrif-
ten, gefangen von Vornehmen und Herren in den Gefängnissen. So ist es geschehen durch kopflose Idioten. "I am Loki" bedroht uns durch seine kriegerische Kraft, siebzig Drehungen lang wird ein Blutvergießen sein, Zer-
reibung, Zerstörung des Geistlichen, wegen jener, die nicht sehen wollen.


Schlingensiefs Animatograph in Rotation, Reykjavik, 14.05.2005


Sechzig Jahre lang tat sich kein Regenbogen dar, sechzig Jahre lang waren alle Blicke kraftlos. Das Auge verdorrte und graue Fluten in einem kurzen Augenblick. Durch Zwietracht, vernachlässigte Abbilder, wird ein Durchgang zum Muezzin geöffnet werden. Leinen wird mit Blut getränkt. Von Gott und tosendem Meer wird nichts bleiben außer dem Rauschen der Fotoplatte: "I´ d like to offer you nice pictures, very nice pictures. But I have to bring you shockfrozen photographs. Sorry, that´s my job, I am an artist. I am an artist in the Zirkuskuppel."


Schlingensiefs Animatograph in Rotation, Reykjavik, 14.05.2005


Und gründlich nährt der Felsen die weiße Tonerde, welche durch die Tiefe milchigweiß erscheint. Die Bilder sind nicht klar, aber sie sind da. Es gibt keine Klarheit, kein Ganzes. Das Ganze ist das Unwahre. Unnützerweise ist man verwirrt wagt es nicht sie zu berühren, im Grunde ist es Unwissenheit über die tonhaltige Erde. Das was lebt und keine Sinne haben wird, es versendet sich. Es kommt das Eisen mit dem Tod seiner Geschicklichkeit. Odin´s Hugin und Mugin Pot steht auf voller Flamme. Hagel und Eis verursachen großen Schaden durch Hexerei. Im dritten Monat der aufgehenden Sonne, Schwein und Fisch und Schlange und Wolf kämpfen auf dem Marsfeld, Odin zurückgelassen, zum Himmel sieht sein Auge, erblickt ergötzend einen um die Sonne kreisenden Gedanken.

Hammer kreisen, Bilder kreisen. Das schönste Bild von allen ist noch nicht projiziert.


Schlingensiefs Animatograph in Rotation, Reykjavik, 14.05.2005




Materialübersicht zu Schlingensiefs Animatographen

- A new theatre of the world - Artikel von Andres Hispano aus Art & Co 2/08
- "The whole is the untrue" - Vierte animatographische Verkündung
- Animatograph in Rotation - Fotos der Ausstellungseröffnung (14. Mai 2005)
- "The dark side of the movement" - Dritte animatographische Verkündung
- "Metaphysische Poesie" - Zweite animatographische Verkündung
- "This is the world announcement!" - Erste animatographische Verkündung
- Animatograph Einleitung - Eine Einleitung zu Schlingensiefs Animatograph
- Animatograph Theorie - Eine "Lebensmaschine" von Christoph Schlingensief
- Island Bilderstrecke 1 - Erste Eindrücke vom Dreh auf Island (7. Mai 2005)
- Island Bilderstrecke 2 - Weitere Bilder vom Dreh auf Island (8. Mai 2005)
- Klone eines Anstifters - Der Standard vom 20.05.2005
- Die Kunst ist eine wilde Party - Die Presse vom 17.05.2005
- Am Anfang war Ginnungagap - Frankfurter Rundschau vom 19.05.2005
- Nordmänner im Musenreich - Rheinischer Merkur vom 09.06.2005
- T-B A21 - Homepage der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary
- Hauser & Wirth - Homepage der Galerie Hauser & Wirth, Zürich
- National Theatre of Iceland - Homepage des Isländischen Nationaltheaters

Der Animatograph

- 1. Übersicht
- 2. Einleitung
- A new theatre of the
   world
(Art & Co 2/08)

- 3. Theorie

- ANIMATOGRAPH IV
- ANIMATOGRAPH III
- ANIMATOGRAPH II
- ANIMATOGRAPH I


Bilderstrecken

- Animatograph-Galerie
- Island-Dreh-Galerie II
- Island-Dreh-Galerie I


Flugblätter

- Außerparl. Obsession
- Icelandic Party
- Icelandic Army
- Gene Database


Verwandte Projekte

- Der Animatograph
   Deutschland Edition

- Der Animatograph
   Afrika Edition



Externe Links

- T-B A21
- Hauser & Wirth
- Isländisches
   Nationaltheater
   Reykjavik






ANIMATOGRAPH ICELAND EDITION
"House of Obsession"
by Christoph Schlingensief
Klink & Bank, Reykjavik
13.-15.5.2005

Commissioned by Thyssen-Bornemisza Art Contemporary

Idee / Regie:
Christoph Schlingensief

Darsteller: Karin Witt, Klaus Beyer, Christoph Schlingensief, Jörg van der Horst, Arnar Jonsson, Björn Thors, Eigill Heidar, Anton Palsson, Gudrun Gisladottir, Lilja Gudrun Porvaldsdottir, Nina Dögg Filipusdottir, Olafur Eigilsson, Solveig Arnarsdottir, Unnur Stefansdottir

Extra-Darsteller "Preisverleihung in Pingvellir": Gudmundur Oddur Magnusson, Daniel Björnsson, Snorri Asmundsson, Sirra Sigurdardottir, Erling Klingenberg, Sigridur Björg Sigurdardottir, Omar Stefansson, Nina Magnusdottir, Unnar Audarson

Bühnenkonstruktion: Thekla von Mülheim, Tobias Buser

Bühnenaufbau:
Tobias Buser, Daniel Björsson, Pall Banine, Pall Einarsson

Ausstattung:
Harry Johansson

Sound: David Por Jonsson, Helgi Svavar Helgason

Einrichtungsassistenz: Lars Skjalbriea, Finnur Ragnarsson, Petur Hauksson, Gudmundur Hauksson

Licht:
Björn Gudmundsson

Kostüm: Aino Laberenz

Kamera u. Schnitt: Kathrin Krottenthaler

Schnittassistenz: Kristian Zalinsky

Dramaturgie u. Internetredaktion: Jörg van der Horst

Beratung vor Ort: Henning Naß

Webdesign: Patrick Hilss

Produktionsleitung Deutschland: Anna Schulz, Holger Schulz

Produktionsleitg. Island: Nina Magnusdottir

Fotos: Aino Laberenz, Christoph Schlingensief, Jörg van der Horst

Besonderer Dank an: Tinna Gunnlaugsson, Lydur Sigurdsson, Margret Sigurdardottir, Askell Gunnlaugsson, Bjarni Ingolfsson, Asgeir Fridgeirsson, Claudia Kaloff, Hedi Pottag, Nathalia Stachon, Arno Waschk und Phillip Kummel

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Galerie Hauser & Wirth, Zürich, Isländisches Nationaltheater, Reykjavik, Isländische Landesbank.