English Deutsch Argentina
Brasil Chinese Latvijas
Montage: Patrick Hilss
Operndorf Afrika (Remdoogo)
Oper
Installation
Theater
Film
Aktion
Hörspiel
Fernsehen
Kolumnen
Atta-Kunst
DURCH DIE NACHT MIT ...


Durch die Nacht - "Durch die Nacht mit..." begleitet zwei prominente Persönlichkeiten des kulturellen Lebens bei einem gemeinsamen Streifzug durch eine Stadt an einem Abend und in der Nacht.


Dem Zuschauer eröffnet sich ein intimer Blick auf das Arbeitsumfeld der Protagonisten, ihrer Inspirationsquellen, ihrer künstlerischen Vorlieben und Bezugspunkte, ihrer Beziehung zur betreffenden Stadt aber auch zu privaten Seiten ihres Lebens. Die Konstellation macht auf die Begegnung neugierig, die ausgewählte Stadt ist immer eine europäische Metropole.

Das Format setzt die Begegnung konsequent um. "Durch die Nacht mit..." ist Porträt und Kulturkritik, Komödie und Chaos, Dokumentation und Unterhaltung, aber auch Nahaufnahme und Hintergrund.



DURCH DIE NACHT MIT ... Jörg Immendorf

Dokumentation, Deutschland 2004, ZDF
Erstausstrahlung am Dienstag, 1. Juni 2004 um 00:40
Von: Edda Bauman-von Broen


Der für seine skandalträchtigen Theaterinszenierungen bekannte Christoph Schlingensief trifft in Berlin den Maler Jörg Immendorff, dessen Kunst international hoch angesehen ist. Gemeinsam streifen sie durch die Galerien und besuchen Jonathan Meese, den neuen Shootingstar der Kunstszene. So treffen Vertreter dreier Generationen der Gegenwartskunst aufeinander und diskutieren ihre Positionen.

Der Theaterregisseur Christoph Schlingensief trifft den international anerkannten Maler Jörg Immendorff. Sie kennen ihre jeweiligen Arbeiten und haben sich über Jahre beobachtet. An diesem Abend begrüßen sie sich im Berliner Hotel Adlon. Immendorff leidet an einer fortschreitenden Muskelschwäche. Er spricht über die Krankheit, über Skandale, seine immer währende Begeisterung für die Sache der Kunst, die Zeit mit Beuys, dessen Schüler er war, die ersten Happenings und die Prägung, die er dadurch erfuhr. Schlingensief zeigt sich als konzentrierter Zuhörer. Zwei, die sich eben noch fremd waren, entdecken sich als Seelenverwandte und scheuen sich nicht, ihre Freude aneinander zu zeigen. Sie besuchen den Shootingstar Jonathan Meese in seinem Atelier, die Galeristen Bruno Brunnet und Nicole Hackert und speisen in der Paris Bar. Immer drängt die Zeit. Schlingensief inszeniert demnächst in Bayreuth, Immendorff kann sich vorstellen, wieder einmal ein Bühnenbild zu gestalten. Sie suchen gemeinsam eine Wahrsagerin auf, doch hier bricht Immendorff den gemeinsamen Streifzug erschöpft ab. Schlingensief begleitet ihn zurück ins Adlon, eine kurze Verabschiedung, ein Augenblick des Innehaltens. Spontan trifft Schlingensief sich erneut mit Meese. Und wie zuvor die erste mit der zweiten Generation deutscher Gegenwartskünstler ihre Positionen verhandelte, setzt sich hier der Dialog zwischen der zweiten und der dritten fort. Immendorff - Schlingensief - Meese und als Übervater Joseph Beuys. Der Film bringt drei große Namen zusammen, drei kompromisslose Avantgardisten, deren künstlerisches Schaffen nicht auch, sondern geradezu ausschließlich als Kritik der Gesellschaft verstanden sein will.



Szenenfoto: Durch die Nacht mit Christian Thielemann (2002/avanti media)



DURCH DIE NACHT MIT ... Christian Thielemann

Ein Film von Edda Baumann von Broen und Daniel Finkernagel, Deutschland 2002, ZDF/ARTE
Deutsche und französische Erstausstrahlung auf ARTE am Freitag, 10. Mai 2002, 23.15 Uhr


Christoph Schlingensief, enfant terrible, und Christian Thielemann, Stardirigent - was verbindet die beiden? Größer scheint der Kontrast nicht sein zu können als zwischen den zwei Prominenten, die zu den Berühmtesten der deutschen Kulturszene gehören. Während Christoph Schlingensief als Regisseur, Schauspieler und politischer Aktivist für Aufruhr sorgt, brilliert Christian Thielemann als Dirigent von Weltrang nicht zuletzt mit seinen Wagner-Interpretationen bei den Bayreuther Festspielen. Was über Wagner und die Bayreuther Festspiele hinaus die beiden Protagonisten verbindet, erfahren wir im Laufe eines Abends, an dem sie gemeinsam durch das Berliner Nachtleben streifen. Dem Zuschauer eröffnet sich ein intimer Blick auf die Künstler, ihr Arbeitsumfeld, die Inspiration durch die Stadt und die private Seite ihres Lebens.

Der Abend beginnt bei Schlingensief zu Hause. Thielemann holt ihn dort ab, schaut sich die Wohnung an und wird gleich mit Schlingensiefs U-Bahn-Show U3000 konfrontiert, die er am Computer mehr amüsiert als entsetzt sieht. "Ist dir manchmal peinlich, was du da machst?" fragt Thielemann. Nächste Station ist die wiedereröffnete Alte Nationalgalerie, wo beide über Sigmar Polke und den "Alten Fritz" sinnieren. Weiter geht es in die Tadschikische Teestube. Auch wenn Thielemann nicht gerne die Schuhe auszieht, die Teezeremonie lässt er sich nicht entgehen: "Ich habe seit New York nichts mehr gegessen," stellt er fest Bei Evelin, Szene-Malerin am Prenzlauer Berg wird, bevor es ins Atelier geht, noch eben zu zweit am Stylophon musiziert. Gegessen wird im Pan Asia, Edelkantine in der Mitte Berlins, wo sich die Essstäbchen hervorragend eignen, ein paar Grundregeln des Dirigierens zu vermitteln: "Wie muß ich den Stab halten?" will Schlingensief wissen. Schließlich geht es in die russische Künstlerbar im Souterrain eines Altbaus, aus dem Akkordeonmusik schallt. Was hier passiert, ist den beiden schnell klar. "Wir setzen auf Iwan!" meint Schlingensief. "Ja los, wir setzen auf Iwan." stimmt Thielemann zu. Am Ende des Kakerlakenrennens haben sie gewonnen - eine Flasche Wodka. "Dies ist der Beginn einer großen Freundschaft," resümiert Schlingensief das Ende des nächtlichen Streifzugs.



Szenenfoto: Durch die Nacht mit Michel Friedmann (2002/avanti media)



DURCH DIE NACHT MIT ... Michel Friedmann

Ein Film von Edda Baumann, Deutschland 2002
71 Minuten, ZDF/ARTE


Christoph Schlingensief, enfant terrible der deutschen Kulturszene, Politagitator, Theaterregisseur und schräger Talkshowgast, trifft Michel Friedman, Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, CDU-Mitglied und promovierter Rechtsanwalt. Friedman zeigt Schlingensief "sein" Frankfurt.



Zusätzliches Material zu den Durch die Nacht mit...

- Bilderstrecke weitere Stills zu Durch die Nacht mit... Christoph Schlingensief

Durch die Nacht mit...

Produktion von avanti media im Auftrag von ARTE/ZDF. (c) seit 2002 avanti media GbR

Mit: Christoph Schlingensief, Michel Friedmann, Hannelore Elsner, Christian Thielemann, Jörg Immendorf, Jonathan Meese u.a.





Zusatzmaterial

- Bilderstrecke


Externe Links

- avanti media

Nachlass Christoph Schlingensief, Fehrbelliner Str. 56, 10119 Berlin Newsletter Kontakt Impressum Datenschutz