OBERHAUSENER LEKTIONEN TEIL 4

Schlingensief-Seminar mit Martina Müller-Wallraf, Eva Behrendt und Henning Nass am 21.11.2011 im Hebbel am Ufer

68er-Treffen im Hörspielstudio: „Live geschaltet aus drei Studios” hören wir zwölf Redakteure, ausgewählt in einem Preisausschreiben, darunter Wolf Biermann und Heiner Müller. Man spricht über Hobbys, Arbeit – und Rudi Dutschke. Rudi Dutschke geht in diesem Hörspiel noch mal auf die große Reise nach West-Berlin; er stürmt die Kaufhäuser und verfängt sich in den ideologischen Schlingen des Kapitalismus.

Währenddessen lassen es sich die zwölf Redakteure im Studio gut gehen, Wolf Biermann steppt, und Heiner Müller offenbart im Interview Details über Lustgewinn und sein „inneres Säuern”. Am Ende liegt Margret tot in Studio 3. Es riecht nach Gas.
In seiner furiosen Hörspiel-Collage „Rocky Dutschke ‘68“ zertrümmert Christoph Schlingensief Bilder und Formeln einer überständigen Epoche; er zerstört die Illusion der „Verarbeitung” von Geschichte in monströsen Mischungen und emotionsgeladenen Improvisationen.

Im 4. Teil der Oberhausener Lektionen wird das Hörspiel „Rocky Dutschke ‘68“ gehört, analysiert und diskutiert mit Martina Müller-Wallraf (Redakteurin WDR), Eva Behrendt (Redakteurin Theater heute) und Henning Nass (Dramaturg).

Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

21.11.2011 / 19.30 UHR / HAU 1, Berlin

Tickets buchen

Comments are closed.