English Deutsch Argentina
Brasil Chinese Latvijas
PRÄ I - V
Foto: Aino Laberenz
Operndorf Afrika (Remdoogo)
Oper
Installation
Theater
Film
Aktion
Hörspiel
Fernsehen
Kolumnen
Atta-Kunst
PRÄ I - IV (Mythenwiege)


Christoph Schlingensiefs Kinderinstallation bei
"Tandem - 50 Jahre Mülheimer Kunstverein"


Der Mülheimer Kunstverein hat als Bestandteil des kulturellen Lebens in Mülheim an der Ruhr in den letzten fünf Jahrzehnten kontinuierlich, vor allem durch Veranstaltungen zu laufenden Ausstellungen, durch Vorträge, Workshops, Führungen oder Kunstreisen die Begegnung mit bildender Kunst in der Stadt ermöglicht. Die Konzeption und Realisierung einer Ausstellung in direkter Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr stellte dabei in diesen fünfzig Jahren jedes Mal einen Höhepunkt der Tätigkeit des Kunstvereins dar. Im Jubiläumsjahr wurden wiederum mit dem Museum als Tandem alle Kräfte für eine Ausstellung gebündelt. Sie stellt den Auftakt dar, von nun an kontinuierlich in einem Rhythmus von zwei Jahren im Kunstmuseum eine Ausstellung zu aktuellen Kunstpositionen auszurichten.



Prä I - V



Vierzehn Künstlerinnen und Künstler, die in Mülheim an der Ruhr ihren Wohnsitz haben oder der Stadt und dem Kunstverein seit langen Jahren verbunden sind, wurden eingeladen, ihre neuesten Werke zu präsentieren. Sie wurden ebenfalls eingeladen, je einen Wunschpartner von außerhalb mitzubringen. Diese besondere Ausstellungskonzeption gibt der Schau ihren sprechenden Namen Tandem. Daraus ist eine facettenreiche, ja internationale Ausstellung geworden, für die viele neue Arbeiten entstanden sind und die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wesentlich mit gestaltet wurde. Einzig Helge Schneider tritt als Solist auf. Alle künstlerischen Medien sind vertreten: Rauminstallation, Fotografie, Film, Skulptur, Zeichnung und Malerei.



Bilderstrecke: PRÄ I - V, Kunstmuseum Mülheim, 2006




Mülheim an der Ruhr gilt seit einigen Jahren als Theaterstadt. Doch Mülheim an der Ruhr hat auch im Sektor der bildenden Kunst Geschichte geschrieben: neben Otto Pankok, Werner Gilles, Arthur Kaufmann, Heinrich Siepmann oder Johannes Geccelli kommen auch jüngere bildende Künstlerinnen und Künstler, deren Werk überregionale Anerkennung gefunden hat, aus Mülheim. In den 1960er und 1970er Jahren war Mülheim an der Ruhr eine Keimzelle des experimentellen Films - ein Fakt der auch die heutige Szene vor Ort mit ihrem Hang zu Film und Fotografie geprägt hat. Aus dem kreativen Forum um den Künstler, Sammler und Medientheoretiker Werner Nekes entstammen etwa auch so unangepasste Multimediakünstler wie Helge Schneider oder Christoph Schlingensief. Diese inspirierenden Verflechtungen seien beispielgebend genannt für den Kunststandort Mülheim an der Ruhr.

Tandem ist eine Ausstellung, die somit auch von Freundschaften, Wahlverwandtschaften und Künstlernetzwerken erzählt. In dem umfangreichen Katalog geben die Künstlerstatements Aufschluss über inhaltliche, formale und medienspezifische Parallelitäten und Anziehungsmomente, die sich in den gezeigten Werken dem Betrachter visuell mitteilen. In der Ausstellung sind die Arbeiten der Tandemfahrer oder Tandemflieger dem Motto gemäß in nächster Nähe zueinander zu sehen.


PRÄ I - V
Kinderwageninstallation von Christoph Schlingensief
Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr
15.10.2006 – 03.12.2006



Materialübersicht zur Kinderwageninstallation PRÄ I - V

- Fotogalerie - Eindrücke der Tandem Ausstellung im Kunstmuseum Mülheim
- Mutters Maske im Kunstmuseum - Filme von Schlingensief in Mülheim
- Prä I - IV - Videoinstallation aus Ragnarök (Animatograph Ed. Parsipark)
- Kunstmuseum Mülheim - Webseite des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr

Installations-Dossier

- Ausstellungsgalerie
- Prä I - IV
- Filmvorführungen

Verwandte Projekte

- Ragnarök

Externe Links

- Kunstmuseum
   Mülheim a.d. Ruhr






PRÄ I - IV

Kinderwageninstallation von Christoph Schlingensief

15.10. – 03.12.2006

im Rahmen der Ausstellung "Tandem" im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Courtesy of Sammlung Harald Falckenberg

Nachlass Christoph Schlingensief, Fehrbelliner Str. 56, 10119 Berlin Newsletter Kontakt Impressum Datenschutz